Winddruck auf Flächen: Segel oder Rumpf oder Dinghi etc.

Mit der Windgeschwindigkeit wächst die Kraft quadratisch. Achtung Segler, da sind bald große Kräfte im Spiel.

Beispiel 1:

 

Am meisten  vergisst man gerne, dass der Rumpf einer 40 Fuß Yacht plus die Aufbauten 25 m² Fläche haben.

 

Daher kommts, dass man sich wundert wie schnell bei Seitenwind die Yacht ohne Segel ein Eigenleben bekommt und mit dem Bug weg vom Wind dreht. (Drehpunkt ist der Kiel, bremsen tut nur das Ruderblatt, wenn es auf geradeaus steht).

 

Eine Überschlagrechnung für dich: 25 m² bei 5 Beaufort erzeugen eine Kraft von 175 kg die seitlich wegschiebt. So dauert es nur Sekunden, bis man im Hafen nachsteuern muss.

 

Also Achtung: Lass immer Platz nach Lee und sei wachsam. Peile ständig deine Lage zu Booten, Kaimauern, Ankerketten währrend du auf eine Parkbucht wartest oder tanken willst.

 

Beispiel 2:

 

Wenn die Maschine unter Vollast sagen wir 50 PS abgibt, dann fährt die Yacht 5-7 Knoten.

 

Das schaffen auch die Segel, sprich die Segel liefern 50 PS.

 

Dies sind nur Überschlagsrechnungen, um eine ungefähre Vorstellung von den Kräften zu bekommen. Je nach Yacht und Wind werden die Kräfte noch viel größer.

Rechne selbst einmal.

 

(Jaha, Kräfte werden in Newton gemessen und Leistung in Kilowatt)

Windstärke in Beaufort Winddruck in kg pro m²
1 0,15 kg pro m²
2 0,66 kg pro m²
3 1,8 kg pro m²
4 3,8 kg pro m²
5 6,9 kg pro m²
6 11,5 kg pro m²
7 17,6 kg pro m²
8 25,8 kg pro m²
9 36,7 kg pro m²