Der Verklicker

Der Verklicker heißt Verklicker, weil der die Windrichtung verklickert.

Er ist ein tolles Instrument. Oben auf dem Mast sieht man den Pfeil des Verklickers. Mit der Spitze zeigt er in die Richtung, wo der Segelwind herkommt. Und das auch bei wenig Wind.

 

Er liefert die Elektronen die zeitgleich den Windrichtungsanzeiger auf dem Amaturenbrett bewegen. Aber früher gabs nur den Verklicker oben im Mast.

 

Und manchmal, wie das auf Charterschiffen im Mittelmeer so ist, Zeigt die Instrumententafel seltsame Dinge an, weil gerade kaputt, aber der Verklicker geht noch.

 

Zum Segeln schaut man schonmal in den Verklicker, um ganz genau zu wissen, wie man seine Segel einstellen muss.

 

Oder, was sehr wichtig ist, um sich zu informieren in welche Richtung mein treibendes, oder vertreibenedes Boot hingetrieben wird im Hafen, beim Warten vor der Tankstelle, oder beim Einparken.